Unser Erstrundengegner hieß TuS Coswig (das liegt bei Dresden). Trotz unserem deutlich höherem DWZ-Schnitt sollte es doch ein harter Kampf werden.

Der Kampf begann ganz erfreulich mit einem schnellen Sieg von Alexander nach einem taktischen Feuerwerk. Da ich als Berichtschreiber an Brett 6 spielte, konnte ich leider nicht sehr viel von den anderen Brettern mitbekommen. Aber auch Mats konnte nach drei Stunden einen klaren Sieg nach Hause fahren. Julian konnte nach gutem Spiel seinen Stellungsvorteil nicht verwandeln und verlor unglücklich. Magnus musste leider auf Grund eines Bauernnachteils in Zeitnot die Waffen strecken. Zu diesem 2-2 Zwischenstand kam noch einen klar verlorene Stellung auf Finns Brett, sodass Lukas logischer Weise dazu verleitet hat ein Remis anzunehmen. Finn musste daher noch einige Zeit mit drei Bauern weniger Kämpfen und durch einen Trick den Turm gegen die gegnerische Dame tauschen, um dann im unklaren Endspiel seinen Gegner glücklich zu schlagen.

In der zweiten Runde ging es dann gegen den Vizefavouriten Porz. Lange Zeit passierte hier nichts bis nach drei Studen in kurzer Abfolge sowohl Julian und Moritz gewannen und Lukas zum wiederholten Male ein Remis sichern konnte. So steht es um 18:30 2,5-0,5 für uns. Leider stehen sowohl Alexander als auch Mats auf Verlust. Bei Magnus wird in unklarer Stellung weitergekämpft.

Hier jetzt der versprochene Link zur Turnierseite mit Ergebnissen und Live-Übertragung.

 

 

27.12.2017