Heute gab es mehr zu sehen als nur unser Spiel gegen Turm Kiel III. Neben dem eigenen Spiel war es ein sehr einladend der Oberliga (Turm Kiel II - SC Königsspringer HH) im Nebenraum zuschauen zu können. An dieser Stelle vielen Dank an die Schachfreunde von Turm Kiel, dass die Mannschaftskämpfe parallel ausgetragen wurden. Der Versuchung dort lange zu verweilen musste leider im Hinblick auf die eigene laufende Partie widerstanden werden.

Der Mannschaftskampf fing gut für uns an, da Turm Kiel nur mit sieben Mann aufgestellt war. Damit rückten unsere Aussichten auf die heiß begehrten Mannschaftspunkte etwas näher. Das sollte jedoch nicht lange so bleiben. Sebastian stellte kaum aus den Eröffnungsschwierigkeiten entkommen eine wichtige Figur und damit die Partei ein. Auf den meisten anderen Brettern sah es glücklicherweise ausgeglichen oder gut aus. So gewann Bent auch recht zügig und Levi konnte mit einer sehr soliden Leistung seinem fast 400 Punkte stärkerem Gegner einen halben Punkt abluchsen.

Aber es soll ja keine Schachpartie ohne Überraschung enden. So mussten Gunnar, Joachim und Henry nach und nach die Waffen strecken und Moritz sich mit einem Dauerschach zum Endstand 3-5 zufriedengeben.

Jetzt kurz verschnaufen und in zwei Wochen geht es gegen die Kieler SG weiter.