Winterbeker Weg 7, 24114 Kiel +49 431 55682635 vorstand@sk-doppelbauer.de

Es ist geschafft! In seiner ersten Saison als Teamkapitän führt Moritz K. seine Mannschaft in die Landesliga. Der Aufstieg ein Spieltag vor Schluss ist nun beschlossene Sache. Herzlichen Glückwunsch an Doppelbauer IV. Im Finalspiel gegen SC Agon Neumünster II wurde es doch spannender als gewollt. Beim Stand von 3,5:3,5 lieferte Levi abermals und machte mit seinem Sieg den Sieg der Verbandsliga B perfekt. Minimalistisch was die Brettpunkte angeht, dreimal 4,5:3,5 und dreimal 5:3, aber mit einer grandiosen 100%igen Ausbeute an Mannschaftspunkten. Verlass war auf die ersten vier Stammbretter. Kenneth holte bisher an eins 3,5 aus 4, Moritz an zwei 4,5 aus 6, Gunnar an drei 5,5 aus 6 und Levi an vier 4 aus 6. Der Aufstieg unser vierten Mannschaft führt dazu, dass es im nächsten Jahr zum Aufeinandertreffen von Doppelbauer III und Doppelbauer IV kommen wird. Doppelbauer III sicherte heute aller Voraussicht nach die Landesliga für die kommende Saison. Nach drei Stunden stand es 6:1 (ein Brett blieb auf beiden Seiten frei). Keyvan, Bülent, Sebastian und Philipp gewannen ihre Partien, Julian und Alexander steuerten jeweils Remisen bei. Am 26.6. geht es für beide Mannschaften mit Heimspielen weiter. Die Landesliga empfängt die Kieler SG und die Verbandsliga bei ihrem letzten Saisonspiel den Schwarzenbeker SK.

Juhu 13 Punkte! Die magische 13! Nachdem wir am Samstag noch etwas unglücklich gegen Dresden verloren hatten, gelang es uns mit dem Sieg gegen Augsburg nun am Sonntag, die zum Klassenerhalt notwendigen letzten zwei Punkte einzufahren. Noch niemals in der 42-jährigen Geschichte der eingleisigen Schachbundesliga ist nämlich eine Mannschaft mit 13 Punkten abgestiegen und auch rechnerisch ist ein Abstieg nur theoretisch noch möglich. So setzte auch das Liga-Orakel, welches bekanntlich immer Recht hat, unsere Abstiegswahrscheinlichkeit nach dem Spieltag von 0,1 auf "nicht mehr erwähnenswert" herab. Ein großes Dankeschön an all diejenigen, die dazu beigetragen haben, diesen Erfolg möglich zu machen. Spätestens jetzt können wir uns also ganz entspannt auf ein tolles Bundesligafinale in Bremen freuen. Matchwinner waren dieses Mal Armen Barseghyan und Nikita Meshkovs. Hier sind zwei Fotos der beiden vom heutigen Tage:

 

 

 

Liebe Schachfreunde,

vielen Dank für das überwältigende Interesse an unserer 1.Bundesligamnnschaft und die zahlreichen Nachfragen bezüglich der Internet-Liveübertragung. Leider gibt es auch heute, zur 10. Runde am Sonntag, weiterhin technische Problem und nicht alle Partien werden korrekt übertragen. Wir entschuldigen uns bei unseren Fans und Sponsoren für die Enttäuschung. Die Verantwortung liegt jedoch bei unserem Reisepartner, dem Hamburger Schachklub und wir selbst können technisch nicht eingreifen. Hier zunächste ein Mannschaftfoto mit sieben Spielern und Thomas Böhm, der an diesem Wochenende freundlicherweise die sportliche Leitung übernommen hat. Mehr Infos folgen.

In der laut Spielplan letzten Runde konnte unsere Verbandsliga-Auswahl ihre weiße Weste bewahren. Im Auswärtsspiel gegen Lübeck V hieß es am Ende 5:3 für uns. Gunnar und Finn gewannen ihre Partien. Kenneth, Moritz, Levi, Hanna, Joachim und Norbert steuerten geschlossen die weiteren Remisen bei. Der engste Verfolger SV Eutin ist durch die heutige Niederlage aus dem Aufstiegsgeschäft geflogen. Rein rechnerisch könnte der Möllner SV uns noch einen Strich durch die Rechnung machen. Dafür muss aber vieles bei der Mannschaft um Moritz schief laufen. Aus den beiden übrig gebliebenen Spielen gegen Neumünster (29.5.) und Schwarzenbek (26.6.) muss nur noch ein Mannschaftspunkt für den sicheren Aufstieg eingefahren werden. Maßgeblich an dem heutigen Erfolg war auch Kenneths Sturheit. Kenneth drängte darauf, dass Finn aus der Landesliga in die Verbandsliga rutscht. Das Ergebnis gab ihm Recht. Und die Landesliga diente erneut als Ersatzteillager. Nach dem Aufstieg der Oberliga kann die Landesliga immerhin auf diese Art und Weise noch erfolgreich in dieser Saison agieren und auch die Verbandsliga unterstützen. Mit sechs Spielern blieb der schachliche Erfolg gegen Lübeck II heute aber aus. Julian, Bülent und Moritz konnten immerhin jeweils ein Remis bei der 6,5:1,5 Niederlage beisteuern.

Aufgrund verschiedener glücklicher Umstände erhält unser Bundesligaspieler IM David Gavrilescu eine riesige Chance. Ab morgen darf er sich beim Superbet Schnellschach- und Blitzturnier in Warschau mit neun absoluten Weltklassespielern, darunter zum Beispiel auch Anand, Aronian und Caruana, messen. Die Veranstalter wollten unbedingt einen Rumänen und nach dem gesundheitsbedingten Rückzug unseres anderen rumänischen Starspielers GM Konstantin Lupulescu wählte man David aus. Neben seinem jungen Lebensalter (18) spielte bestimmt sein hervorragender dritter Platz beim Super Chess Rapid in Bukarest bei seiner Nominierung eine tragende Rolle. Alles super also! Die Partien werden zum Beispiel hier übertragen.

Seite 11 von 118