Nach 159 Minuten ging die jährliche Jahreshauptversammlung zu Ende. Es wurde viel über Ligen, Erfolge, Planung des nächsten Jahres und Finanzen gesprochen. Außerdem nahmen die Perspektiven des Vereins einen großen Teil der Versammlung ein. Hier wurde konstruktiv über aktuelle Themen und zukünftige Pläne gesprochen. Wie bei jeder Versammlung wurden auch hier Wahlen durchgeführt. Sebastian Dittmann und Oliver Fritsche wurden in ihren Ämtern bestätigt und nehmen diese für weitere zwei Jahr wahr. Verabschieden aus dem Vorstand müssen wir uns von Sebastian Buchholz aus dem Vorstand (ehemals Beisitzer), welcher uns aber als Mannschaftsführer erhalten bleibt, außerdem gibt Tom Behringer sein Amt als Jugendsprecher ab. Allen aber vor allem den beiden wird für ihre hervorragende Arbeit gedankt! Finn Petersen wurde vom Jugendsprecher zum Jugendwart und die Jugendsprecherposten werden nun von Lukas Wanner und Magnus Arndt besetzt. Als neue Beisitzer wurden Mats Beeck und Hans-Adolf Dittmann gewählt, Ulla Hielscher behält dieses Amt für ein weiteres Jahr. Wir freuen uns sehr auf die künftige produktive Zusammenarbeit!

Im vergangenen halben Jahr habe in der jüngsten Jugendliga sechs Kinder unseres Vereins um die vorderen Plätze gekämpft. Nun gibt es einen Abschlussbericht. Für alle Interessierten ist dieser hier zu finden.

Unsere Jugendbundesliga verpasst hauchdünn die Titelverteidigung. Trotzdem Glückwunsch zum starken 2. Platz und der Qualifikation zur DVM U20 in Düsseldorf!

Über die Ausgangslage der Jugendbundesliga hatte ich bereits berichtet. Zwei Siege und der Meistertitel in der JBL wäre sicher! Allerdings leichter gesagt als getan und der Reihe nach...

Am Samstag die große Überraschung. Hagen verspätet sich und zwar so sehr, dass Lübeck 6:0 gewinnt. Im Nachhinein kam heraus, dass Lübeck ihre Beziehungen zum Öl-Kartell ausspielte und den Spritpreis rund um Hagen dermaßen ansteigen ließ, dass die Hagener mit ihrem Tank Hamburg nicht erreichten. Trotz des 4,5 Sieges gegen Delmenhorst hätten wir durch Lübecks kampflosen Sieg am Ende mit leeren Händen dastehen können. Bei Niederlage von uns, Sieg von Lübeck und einen Punkt vom HSK wäre dieses Szenario eingetreten.

Durch planloses Spiel stellt Mats die Partie ein. Dafür sichert Moritz die erneute Führung zum 2:1.

Julian, der vorhin dem Remis deutlich nahe war, kämpft jetzt eben um dieses.

Lukas spielt solide, aber mittlerweile kämpft er gegen zwei Gegner; seinen Körper und den Hagener.

Magnus befindet sich nun in einem Schwerfigurenendspiel mit jeweils sieben Bauern.

Die Erwartungen vom 4:2 muss ich leider auf ein 3:3 zurückschrauben...