Winterbeker Weg 7, 24114 Kiel +49 431 55682635 vorstand@sk-doppelbauer.de

Nach langem hin und her, ist nun endlich die Austragung des Finals der Schachbundesligasaison im Bremer Weserstadion fixiert worden! Wir hoffen, dass viele unserer Fans uns in Bremen besuchen und uns vor Ort die Daumen drücken werden. Man kann nicht nur unsere junge Mannschaft und viele Weltklassespieler live in Action erleben, sondern Dank eines umfangreichen Rahmenprogramms mit einem ELO-gewerteten Weltklasse-Blitzturnier (Sieger der letzten Austragung Fabiano Caruana) am 08.07 und einer Jugendserie (mit U25-Turnier und Veteranenturnier auch für Erwachsene) am 10.07 selbst auch die Klötzchen schieben. Ein großes Dankeschön für die Ausrichtung geht schon jetzt an Dr. Oliver Höpfner und sein Team vom SV Werder Bremen, welche dieses hervorragende Event möglich gemacht haben.

Gute Nachricht für alle Zahlenfreaks: Schachfreunde vom Württembergischen Schachverband haben die von Hackern wochenlang lahm gelegte DWZ-Liste des DSB wieder funktionstüchtig gemacht. Dadurch funktioniert auch der von Finn Petersen für unsere Website so hervorragend programmierte ---> Link <--- wieder. Unter der Überschrift "Über den Verein" auf unserer Website öffnet sich bei Berührung mit der Maus gleich umgehend der Reiter DWZ-Liste. Die nächsten Doppelbauern die gerade um DWZ spielen, sind meines Wissens nach übrigens Hans und Kenneth beim Schachfestival in Prag, sowie Hanna und Katerina auf der DFMM in Braunfels.

Am 20.06 erscheint die Ausgabe 4/22 des New in Chess Magazins. Unser Spitzenspieler GM Hans Moke Niemann hat es auf die Titelseite gebracht. Wer sich ein genaueres Bild von unserem ehrgeizigen Shootingstar machen möchte, wird hier bestimmt fündig:

Nachtrag vom 17.06: Der unglaubliche Siegeszug von Hans hält übrigens an. Soeben hat er punkt- und wertungsgleich mit Vincent Keymer auch das Challenger-Turnier in Prag gewonnen. Im tagesaktuellen ELO-Live-Rating hat Hans somit unser Brett 1 Andrey Esipenko überholt und ist nun der ELO-stärkste Doppelbauer.

Die DJEM 2022 sind zu Ende! Herausragendes Ergebnis des gesamten Turniers ist der Deutsche Meistertitel U18 unseres Neuzugangs Marius Fromm. Marius erzielte unglaubliche 8 Punkte aus 9 Partien und kam mit zwei Punkten Vorsprung ins Ziel. Herzlichen Glückwunsch! Als stolze Bronzemedalliengewinnerin ebenfalls auf dem Treppchen ist Katerina Bräutigam (U14 w). Auch für Katerina die allerherzlichsten Glückwünsche! Und noch ein Extraglückwunsch geht an Levi, dem mit dem 4.Platz ebenfalls eine TOP-Platzierung gelang.

Die Ergebnisse aller Doppelbauern im Überblick:

U18 Marius Fromm 8/9 und 1. Platz (Setzliste 5)

U16 Keyvan Farokhi 5,5/9 und 6. Platz (Setzliste 3)

U16 Jonas Rempe 4,5/9 und 18. Platz (Setzliste 22)

U14 Alexander Bräutigam 4/9 und 32. Platz (Setzliste 23)

U14w Katerina Bräutigam 6/9 und 3.Platz (Setzliste 4)

U12 Levi Malinowsky 6,5/9 und 4.Platz (Setzliste 6)

U12 Luxuan Li 4/9 und 42. Platz (Setzliste 56)

U12 Lennik Rempe 2/9 und 59. Platz (Setzliste 58)

U8 Oscar Reese 2,5/7 und 51. Platz (Setzliste 59)

ODJM B Bjarne Vollbehr 6/9 und 7. Platz (Setzliste 24)

Wir gratulieren allen herzlich Teilnehmern zu Ihren Erfolgen. Dennoch sind auch ein paar kritische Worte angebracht. Kein teilnehmender Doppelbauer in der U10 und nur eine Teilnehmerin im gesamten Turnier, müssen für die Zukunft unter unserem Anspruch sein. Wir alle sind dazu aufgerufen, uns nochmehr als bisher in der Jugendarbeit zu engagieren. Wer bisher noch nicht aktiv ist, sich aber vorstellen kann, mitunter die ein oder andere Aufgabe zu übernehmen, nehme bitte gern mit unserem Jugendwart Finn Petersen Kontakt auf.

Bronzemedalliengewinnerin Katerina Bräutigam (U14w) bei der DSJ

Unsere Bezirksauswahl hat ihr Heimspiel gegen Friedrichsort mit 2,5:1,5 gewonnen und zieht somit ins Finale des Bezirkspokals ein. Kurz vor dem Halbfinale musste krankheitsbedingt ein vierter Spieler gesucht werden. Niklas erklärte sich bereit direkt vom Freitagstraining unverhofft ans Schachbrett zu wechseln. Super Einsatz von Niklas! Ansonsten kämpften um das Finale Sebastian an Brett 1, Yannick an Brett 2 und Max an Brett 3. Die Eröffnungsphasen liefen weitestgehend gut. Niklas Spontaneinsatz ließ leider keine Vorbereitung zu, sodass er frühzeitig aus der Bahn kam. Nach guten 1,5h Stunden siegte unser Taktik-König Yannick in einer ausgeglichenen Stellung mit kurzfristigem Damenopfer und anschließender Springergabel, sodass er eine Leichtfigur einheimsen konnte. Und das gegen einen Spieler mit 1900. Wir dürfen auf Yannicks erste Wertungszahl gespannt sein. Wenige Minuten danach stand es 2:0 für uns. Sebastian konnte schnell positionelle Vorteile erzielen und lähmte seinen Gegner bis der erste Bauer fiel. Kurz vor dem Verlust des zweiten Bauern und in hoffnungslosen Lage gab sein Gegner auf. Das 2:0 bedeutete den Finaleinzug aufgrund der Berliner Wertung bei Unentschieden. Niklas konnte seine Nachteile in der Eröffnung nicht mehr ausgleichen und hatte zwei Bauern und eine Qualität weniger. Er spielte noch weiter, um Max beizustehen. Auch an dieser Stelle eine super Teameinstellung von Niklas. Max probierte sich zum ersten Mal in einer Wertungspartie mit Englisch aus. Es hatte aber den Anschein, als gehöre diese Eröffnung schon seit langem zu seinem Repertoire. Die englischen Feinheiten setze er gut um und griff am Damenflügel an und konnte einen Bauern gewinnen. Es entwickelte sich eine sehr seltene Bauernstruktur. Durch tausch von Figuren hatten es zwei schwarze Bauern hinter den weißen Bauern. Als Kompensation der zwei hängenden Freibauer auf c5 und d4 hatte Max eine starke Bauernkette von h3, g3, f4, e5 und d5. Die zunehmende Uhrzeit am Freitagabend machte eine solche Partie allerdings nicht leichter, sodass Max das Remis trotz Mehrbauer akzeptierte und wir letztlich 2,5:1,5 gewannen.

Im Finale wartet der Sieger aus der Partie SG Plöner See gegen VSF Flintbek I.

Seite 9 von 118