Back to Top

Jugend Grand-Prix 2019

Erstellt: Montag, 23. September 2019
Geschrieben von Lukas Nagy

Klappe die Vierte! Nachdem die ersten drei Turniere des Grand-Prix 2019 bereits in Elmshorn, Wilster und Husum ausgetragen wurden, ging es nun, am 21.09.2019, in die Hauptstadt. Der SK Doppelbauer Kiel freute sich in seiner Rolle als Gastgeber über 67 Anmeldungen.

Noch einmal im Schnelldurchgang das Konzept hinter der Turnierserie: Jedes Jahr dürfen bis zu 6 Vereine Teil der SJSH-Grand-Prix Serie werden. Jeder der Vereine richtet ein eigenständiges Schnellschachturnier (7 Runden mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler und Partie) aus. Das besondere?! Das Ergebnis jedes Turniers hat doppelte Bedeutung. Zum einen werden vor Ort natürlich Sieger geehrt und Teilnehmer bedacht, in Form von Pokalen und Urkunden. Die Platzierungen in den jeweiligen Altersklassen fließen aber in eine Gesamttabelle ein, die die Resultate aller Turniere zusammenfasst. Es werden also nicht nur die honoriert, die in einem Turnier die beste Leistung gezeigt haben, sondern die, die insgesamt, in unserem Fall über 5 Turniere, die beste Performance zeigen. Die Gesamtsieger werden dann im Rahmen der Siegerehrung zur LJEM bekanntgegeben und gebührend gewürdigt. Weitere Informationen sind hier zu finden: SJSH

Zurück zum Ort des Geschehens. Durch technische Schwierigkeiten verzögerte sich der Turnierstart leider von 10 Uhr 10:30 Uhr. Ein großes Dankeschön gilt dabei den technikaffinen Eltern und Betreuern, die der Turnierleitung mit Rat und Tat zur Seite standen.

Unterteilt in U12 und U20 starteten die Gruppen schließlich. Die U20 verbuchte 19 Spieler, die U12 sagenhafte 48. Wie lief es bei den Jüngsten?

Doppelbauer durch hohen Sieg auf Platz 3 der 2. Frauenbundesliga

Erstellt: Sonntag, 15. September 2019
Geschrieben von Ulla Hielscher

Nachdem wir gestern gegen den HSK so hoch verloren hatten, haben wir uns abends erstmal zusammen mit den Lübeckern mit leckerem Essen gestärkt.

Abends kam dann auch noch eine aufmunternde SMS von Sabine Fett, einer Spielerin unseres Reisepartners, die uns alles Gute für Sonntag wünschte und fest daran glaubte, dass wir es da besser machen würden. Da Ulla am Samstag durch zu schnelles Spielen ihre Partie einstellte, nahm sie sich außerdem vor, das am Sonntag besser zu machen.Unsere Gegnerinnen am Sonntag waren die schon wohlbekannten und sehr netten Spielerinnen aus Delmenhorst.

Hohe Niederlage gegen HSK2 in der 2. Frauenbundesliga

Erstellt: Sonntag, 15. September 2019
Geschrieben von Ulla Hielscher

Gestern spielten wir die erste Runde in der 2. Frauenbundesliga. Der HSK war an allen Brettern von der Rating her besser. Hanna spielte in einer unklaren Stellung Remis, danach verlor leider Ulla, weil sie zu schnell gespielt hat. Danach konnte Mieke gegen eine 200 Punkte stärkere Spielerin schön gewinnen. Das war es aber dann auch schon an Punkten, aber Celina und Janne kämpften bis zum Schluss, Celina hatte dabei sogar die längste Partie von allen und konnte ihre Gegnerin immer wieder vor Probleme stellen. Letztendlich setzte sich aber leider die größere Erfahrung durch und wir verloren etwas zu hoch mit 1,5:4,5.

Unser Reisepartner aus Lübeck, der wie immer ein perfektes Catering bot, machte es besser und gewann mit 5:1 gegen Delmenhorst.

Hier noch ein Mannschaftsfoto, vielen Dank an Jan-Henrik Plackmeyer für das Foto

2. Frauenbundesliga in Lübeck

Erstellt: Freitag, 13. September 2019
Geschrieben von Ulla Hielscher

Die Saison startet dieses Jahr sehr früh. Wir spielen bereits dieses Wochenende in Lübeck gegen den HSK 2 und Delmenhorst. Waren wir in den letzten Saisons vom Rating her immer leicht favorisiert, haben in diesem Jahr alle Mannschaften ordentlich aufgerüstet, so dass wir schwere Gegner bekommen. Aber wir setzen mit der Jugend dagegen.

5. Platz bei der NVM U16!

Erstellt: Mittwoch, 11. September 2019
Geschrieben von Magnus Arndt

Die diesjährige Norddeutsche Vereinsmeisterschaft U16 ist beendet, alle Platzierungen stehen fest und alle Teams sind abgereist. Vor der Siegerehrung wurde aber noch ein letztes Mal Schach gespielt. Gestärkt von der Pizza am Abend zuvor, trat die Mannschaft des SK Doppelbauer gegen den Greifswalder SV an. Unter der Voraussetzung eines eigenen Mannschaftssieges wäre bei bestimmten (allerdings recht unwahrscheinlichen) Ergebnissen der Konkurrenz sogar noch der 4. Platz und damit die Qualifikation zur Deutschen Vereinsmeisterschaft möglich gewesen. Doch obwohl wir nach den Wertungszahlen leicht favorisiert waren, stand schon vor Beginn der Runde fest, dass Greifswald kein einfacher Gegner sein würde. Zwar hatte Peter an Brett 4 einen deutlichen DWZ-Vorteil, dafür saß Keyvan an Brett 1 einem relativ deutlich stärkeren Spieler gegenüber, noch dazu mit den schwarzen Steinen. Brett 2 und 3 waren den Erwartungen zufolge am umkämpftesten: Julian war leicht favorisiert, hatte aber schwarz, während Henry einen etwas stärkeren Gegner und die weißen Figuren hatte.

Seite 4 von 60