Back to Top
 
 
 

Kantersieg nach Restart

Erstellt: Samstag, 14. August 2021
Geschrieben von Sebastian Buchholz

Es ist endlich so weit. Die Saison 2019/2020 der Oberliga wird an diesem Wochenende sportlich beendet. In Runde 8 war der Gegner Königsspringer Hamburg. Alle waren nach der Zwangspause voller Vorfreude wieder an die Bretter zu dürfen. Durch die Fusion im letzten Jahr und den Abstieg der zweiten Mannschaft aus der 2. Bundesliga Nord wurde der Druck für die Oberliga genommen. Egal wie wir spielen, wir sind abgestiegen, da die Regularien keine zwei Mannschaften eines Vereins in der Oberliga erlauben. Viel wichtiger war es aber überhaupt wieder Schach zu spielen.
Nach der ersten Stunde sah es überall anständig aus. Die Pause von 1,5 Jahren war nirgends ersichtlich. In der zweiten Stunde kamen die Waagschalen so langsam in Bewegung. Am deutlichsten bei Magnus, der früh eine sehr gute Stellung mit zwischenzeitlich zwei Mehrbauern erreichte. Mats stand leicht passiv, aber solide. Lukas, Julian, Bülent und Sebastian standen ausgeglichen. Bei Alexander und Gunnar versprachen heterogenen Rochaden spannende Partien. In Stunde drei einigte sich Lukas auf Remis. Eine sehr ähnliche Variante führte auch bei Sebastian zum Remis. Währenddessen konnte Alexander den Angriff des Gegners mit Bauerngewinn parieren und gewann nach inkorrektem Opfer des Gegners die Partie. Bülent steuerte einen weiteren Punkt zur 3:1 Führung bei. Unser Vorsprung und die Unkenntnis darüber, dass wir zwangsweise absteigen setzte unsere Gegner scheinbar unter Druck. Gunnar opferte einen Bauern für freie Linie vor dem gegnerischen König. Julian aktivierte stark seine drei verbundenen Freibauern im Zentrum. Mats verteidigte sich grundsolide auf Kosten der gegnerischen Zeit und Magnus spielte einfach auf seinen Mehrbauern und auf die bessere Stellung. Nach einer Weile war der gegnerische König bei Gunnar entblößt und dem Tod geweiht - 4:1. Magnus erhöhte sehr souverän auf 5:1. Das war aber noch nicht genug. Nach langer Verteidigung und wenig Zeit des Gegners aktivierte Mats seine Stellung, kassierte einen Bauern und gewann das Turmendspiel mit Mehrbauer. Julian schloss sich dem an. Die Bauernmehrheit in Kombination mit starken Figurenspiel führte sehenswert zum Sieg. Viel besser hätte der Restart nicht laufen können.

Morgen geht es um 11 Uhr in der MPS mit einem Heimspiel gegen HSK III weiter.

DVM U10 mit erfolgreichem Start

Erstellt: Samstag, 07. August 2021
Geschrieben von Finn Petersen

Die DVM U10 läuft und die Mannschaft mit Trainer Thomas ist angekommen und direkt ins Turnier gestartet.

In der U10 geht es auch schnell. An drei Tagen werden insgesamt sieben Runden gespielt. Gestern am Anreisetag wurden bereits zwei Partien gespielt. Da die Mannschaft um Levi Darian, Lennik und Moritz in der ersten Tabellenhälfte gesetzt ist, war die Mannschaft in der ersten Runde in der Favoritenrolle. Gegner in der ersten Runde war das Team von den Schachfreunden Brackel. Am Ende der Begegnung stand ein 4-0. In der zweiten Runde wurde es schon knapper. Gegen den SC Bann wurde knapp mit 2,5-1,5 Punkten gewonnen.

Nun stand erstmal eine Erholung an. Abendessen, schlafen und vom anstrengenden Anreise- und ersten Spieltag erholen. In der ersten Runde des zweiten Turniertages stand der SV Königsjäger Süd-West auf dem Programm, welcher mit 3:1 vom Brett gefegt wurde.

In der vierten Runde gab es den ersten Dämpfer. Es ging gegen den Titelfavoriten vom Hamburger SK. Am Ende konnte nur Levi einen halben Punkt erringen. Nach vier Runden steht die Mannschaft nun auf dem fünften Platz, wird aber noch versuchen weiter nach oben zu kommen und in der fünften Runde den TV Tegernsee zu schlagen. Dieser ist leicht favorisiert, aber schlagbar.

DVM U10 startet am Freitag!

Erstellt: Donnerstag, 05. August 2021
Geschrieben von Finn Petersen

Vom 06.- 08.08. findet in Magdeburg die aus dem Winter verlegte Deutsche Vereinsmeisterschaft 2020 statt. Aus Kiel ist das U10 Team am Start. Das Team um Levi Malinowsky, Darian Farokhi, Lennik Rempe und Moritz Charchulla startet mit dem Setzlsitenplatz fünf in das Turnier. Durch fehlende Turniere sind genau Aussagen aber schwer zu treffen. Insgesamt werden sieben Runden an drei Tagen gespielt. Die Bedenkzeit 55 Minuten mit einem Zuschlag von 5 Sekunden pro Zug für jeden Spieler und Partie. Die vier haben bei den zurückliegenden Landesmeisterschaften und den Kieler Open starke Leistungen gezeigt, was auf eine Titelperspektive hoffen lässt. Neben dem Team vom Doppelbauer Kiel treten aus Schleswig-Holstein noch das Team vom Lübecker SV und Elmshorner SC an. Die Partien lassen sich live auf der Seite der Deutschen Schachjugend verfolgen.

Schachgipfel mit einem Meistertitel beendet

Erstellt: Sonntag, 01. August 2021
Geschrieben von Sebastian Buchholz

Der Schachgipfel, der bereits am 23. Juli startete, endete an diesem Wochenende nach 9 Runden. Bei den Masters erkämpfte sich Ashot starke 3,5 Punkte gegen ein Starterfeld, das Minimum 100 Wertungspunkte mehr auf dem Konto hatte. Mit einer Elo-Performance über die eigene Wertungszahl spielte auch Jakob bei der Deutschen Einzelmeisterschaft ein sehr gutes Turnier. Mit 5 Punkten wurde er am Ende 11. in dem 38 Teilnehmer großen Starterfeld.

Wie Ashot kam auch Marta bei den Masters der Frauen auf 3,5 Punkten. Nach durchwachsenem Start fokussierte Marta sich wahrscheinlich wohl schon auf die Deutsche Blitzeinzelmeisterschaft. Mit nur einer Verlustpartie aus 21 Partien verteidigte sie ihren Titel erneut souverän. Herzlichen Glückwunsch! Zwischen Marthe und Jakob gibt es ebenso eine Analogie. Nach 9 Runden erkämpfte sich Marthe 5 Punkte und landete auf Rang 12 von 28.

Kiel Open beendet

Erstellt: Samstag, 31. Juli 2021
Geschrieben von Sebastian Buchholz

Nach 9 Runden steht mit Vincent Spitzl vom SV Griesheim der Sieger des diesjährigen Kiel Opens fest. Ein Remis gegen Magnus in der letzten Runde reichte zum Turniererfolg. Den einzigen Verlust des Turniersiegers konnte Keyvan bescheren. Und das war alles andere als Glück. Ohne eine einzige Partie zu verlieren erreichte Keyvan mit 6,5 Punkten einen sehr starken 5. Platz im 103 Teilnehmer umfassenden Starterfeld. Das Kunststück ohne Partieverlust gelang zudem auch noch Magnus. Er reihte sich mit 6,5 Punkten direkt hinter Keyvan ein. Das Doppelbauertrio auf den Plätzen 5, 6, 7 komplettierte Sebastian, ebenfalls mit 6,5 Punkten.
Den Titel des besten Nestors sicherte sich Hans-Adolf mit 6 Punkten. 6 Punkte erreichte auch Alexander und wurde somit der beste Spieler unter 12 Jahren. Kurz dahinter konnte Levi mit 5,5 Punkten die Ratinggruppe 3 gewinnen.
Auch unsere Turnierneulinge spielten stark auf. Lars M. holte 4, Lars B. 3, Yvonne 2,5 und Moritz 2 Punkte. Und auch Katerina (5), Celina (4) und Darian (3) spielten ein ordentliches Turnier.

An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an die Kieler SG für die gute Organisation und Durchführung des Turniers!

Seite 4 von 86